06.05.2019

COOPER WEBB GEWINNT FÜR KTM DIE VIERTE AMA SUPERCROSS 450 SX MEISTERSCHAFT

Webb & Team KTM 450 SX-F Las Vegas 2019

Diese Pressemitteilung hat: 7 Bilder
Webb, bereits zweifacher Gewinner der 250 SX Western Regional Meisterschaft, stieß erst Ende 2018 zum Red Bull KTM Factory Racing Team.  Dem Racer aus North Carolina gelang es unmittelbar, sich auf das neue Bike sowie das neue Team einzustellen. Der 23-Jährige fand schnell seinen Rhythmus und nach einem fünften und zehnten Platz in den ersten beiden Rennen gelang ihm bereits im Dritten der Premierensieg in der 450 SX-Klasse. Im darauffolgenden Rennen gelang dem KTM-Ass erneut der Sieg; insgesamt feierte Webb sieben Main Event-Erfolge und erarbeitete sich damit eine gute Basis für das siebzehnte und letzte Saisonrennen in Las Vegas.

Mit einem Vorsprung von 23 Punkten auf den Zweitplatzierten, musste Webb im letzten Rennen nicht voll angreifen. Nach einem fünften Platz im Qualifying, gelang dem neu gekrönten 450 SX Meister der Holeshot in seinem Vorlauf, woraufhin er früh die Führung übernahm. Bei noch zwei zu fahrenden Runden kämpfte Webb kurzzeitig mit Eli Tomac, beendete den Lauf auf Platz 2 und richtete die volle Aufmerksamkeit auf das Main Event. Auch aufgrund einer guten Gate-Position gelang Webb mit seiner KTM 450 SX-F ein solider Start. Auf Platz drei liegend fuhr Webb konstant und beendete das Main Event als Drittplatzierter auf dem Podium und sicherte sich mit diesem Ergebnis seine erste AMA Supercross 450 SX Meisterschaft, eine FIM Weltmeisterschaft. Gleichzeitig feiert KTM mit diesem Erfolg den 300. Weltmeistertitel der Unternehmensgeschichte.

Musquin beendete das finale Rennen mit einem zweiten Platz, was ihm einen großartigen dritten Gesamtrang in der Meisterschaft einbrachte. Trotz einer während der Vorsaison erlittenen Knieverletzung, deren Auswirkungen auch noch während der Saison spürbar waren, gehörte der Franzose bis zum vorletzten Rennen mit elf Podestplätzen, darunter zwei Siegen, zu den Titelanwärtern.

Cooper Webb: „Es war eine unglaubliche Reise. KTM und dieses Team haben an mich geglaubt, sie haben mich aufgenommen und mich dorthin gebracht, wo ich immer geglaubt habe, sein zu können. Dieses Jahr habe ich so nicht erwartet und ich kann ihnen gar nicht genug für die Möglichkeit danken, wieder auf diesem Level zu fahren und den Titel auf diese Art und Weise zu gewinnen, ist irgendwie irreal. Ein Traum, den ich seit meiner Kindheit hatte, ist wahr geworden. Ein unbeschreibliches Gefühl.“

Marvin Musquin: „Ich hatte auf ein besseres Ergebnis als im letzten Jahr gehofft, aber insgesamt war es ein ordentliches Jahr. Ich habe mein Bestes gegeben und das ist alles, was ich tun konnte. Ein paar Fehler gegen Ende des Jahres haben dazu geführt, dass ich nicht mehr um den Titel kämpfen konnte. Ich freue mich auf das nächste Jahr und bereite mich jetzt auf die Outdoors vor.“

Ian Harrison (Red Bull KTM Team Manager): „Es fühlt sich etwas surreal an, die Meisterschaft mit Cooper zu gewinnen. Roger [De Coster] und ich haben das schon öfter erlebt, aber in dieser Position zu sein – das haben wir noch nicht ganz realisiert. Nachdem er die Meisterschaft letztes Jahr auf Platz 9 beendet hat, haben wir anfangs nicht zu viel von Cooper erwartet – wir hatten auf einen Sieg gehofft. Nachdem ihm der eine gelungen war, schaffte er es erneut, sein Selbstvertrauen wuchs und er lieferte großartige Rennen ab. Er war herausragend, auch beim Rennen in New York, als er sich nicht gut fühlte, schaffte er es, zu gewinnen – ein wahrer Champion, wie er diese Saison gemeistert hat. Auch Marvin hat eine beeindruckende Saison gezeigt. Er ist mit einer Knieverletzung in das Jahr gestartet und konnte nicht viel fahren. Ich war beeindruckt, wie er es geschafft hat, sein Fitnesslevel zu halten, wie er sich an die Situation angepasst hat und lange um den Titel kämpfen konnte. Am Ende sind ein paar Dinge nicht glücklich für ihn gelaufen und er hat ein wenig Schwung verloren, aber dennoch war es eine großartige Saison und wir sind sehr stolz auf ihn.“

Pit Beirer (KTM Motorsports Director): „Wir sind sehr stolz, die 2019 AMA Supercross 450 SX Meisterschaft gewonnen zu haben. Ich möchte Cooper, Marvin und dem gesamten Red Bull KTM Factory Racing Team zu ihrer unermüdlichen Arbeit an jedem Wochenende und ihrem Erfolg gratulieren. Es ist ein Traum, eine weitere Supercross-Meisterschaft zu gewinnen. Für Cooper, der, kurz nachdem er zum Team kam, gleich auf Anhieb gewinnen konnte, ist es natürlich etwas ganz besonders; es ist ein Beweis für das starke Team um Ian, Aldon und Roger, die Cooper geholfen haben, sein Potenzial zu entfalten, seinen Speed zu finden und unser Ziel zu erreichen – etwas, für das wir unermüdlich arbeiten. Aber die Energie, Leidenschaft und Zielstrebigkeit geht weit über das Team hinaus – im Motorsport, in der F&E und jeder einzelne bei KTM arbeitet hart für genau solche Ergebnisse; ich möchte also jedem, der an diesem Projekt beteiligt war, gratulieren. Unsere Offroad-Erfolgsserie wird fortgesetzt – ich bin froh, dass wir diesen Erfolg feiern und den Moment genießen können.”

Nach einem Wochenende Pause wird das Red Bull KTM Factory Racing Team in die 2019 AMA Pro Motocross Meisterschaft starten, die am 18. Mai mit dem ersten Saisonrennen in Sacramento, Kalifornien beginnt.
Sie können den gesamten Inhalt dieser Pressemitteilung als .zip-Datei herunterladen: Direkt-Download In Lightbox speichern

Bilder

3 500 x 2 333
Webb Las Vegas 2019_02
3 500 x 2 333
Webb KTM 450 SX-F Las Vegas 2019_01
3 499 x 2 329
Webb Las Vegas 2019_01
3 500 x 2 333
Webb KTM 450 SX-F Las Vegas 2019_02
3 499 x 2 329
Webb Las Vegas 2019_03
3 499 x 2 329
Musquin KTM 450 SX-F Las Vegas 2019
3 500 x 2 333

Kontakt

Jens Borrusch
KTM Sportmotorcycle Deutschland GmbH
Hohenburger Straße 55
D-92289 Ursensollen
T: +49 (0) 962892110
jens.borrusch@ktm.com

Webb Las Vegas 2019_02 (. jpg )

Abmessungen Größe
Original 3500 x 2333 2,7 MB
Medium 1200 x 799 138,2 KB
Klein 600 x 399 57,9 KB
Benutzerdef. x